MI - Logikbrüche, Neugestaltung des Anfangs DSA 4.1 - Ideen

Diskussionen über die Questen und Hintergründe der Phileasson-Saga.
Woltgar Bodiak
Beiträge: 98
Registriert: 15.04.2014, 23:19
Wohnort: Oldenburg

Re: MI - Logikbrüche, Neugestaltung des Anfangs DSA 4.1 - Ideen

Beitrag von Woltgar Bodiak » 03.11.2020, 17:10

Schattenkatze hat geschrieben:
03.11.2020, 17:06
[...]Wird schwierig, den Himmelsturm zu erreichen. :D
Ich hatte das bei Ifirnslicht so zugelassen: 1/4 Kraft vorsichtig voraus mit einem Helden mit Dämmerungssicht vorne als Ausguck, der Eisspalten voraus sucht.
Dann wurde es durch den geringeren Fahrtwind auch nicht gar so eisig.

Schattenkatze
Beiträge: 113
Registriert: 20.01.2018, 09:40

Re: MI - Logikbrüche, Neugestaltung des Anfangs DSA 4.1 - Ideen

Beitrag von Schattenkatze » 03.11.2020, 17:37

Ich sehe weniger beim eissegeln im Dunkeln ein Problem (das wurde schon auf Yetiland gemacht), als vielmehr der fehlenden Bedingung des Sonnenlichts für den Strahl.
Vielleicht lasse ich es etwas später dunkel werden (die Reise wird bei uns noch im Hesinde sind, sogar (größtenteils) in der ersten Hesinde-Hälfte).

Woltgar Bodiak
Beiträge: 98
Registriert: 15.04.2014, 23:19
Wohnort: Oldenburg

Re: MI - Logikbrüche, Neugestaltung des Anfangs DSA 4.1 - Ideen

Beitrag von Woltgar Bodiak » 03.11.2020, 21:11

Schattenkatze hat geschrieben:
03.11.2020, 17:37
Ich sehe weniger beim eissegeln im Dunkeln ein Problem (das wurde schon auf Yetiland gemacht), als vielmehr der fehlenden Bedingung des Sonnenlichts für den Strahl.
Vielleicht lasse ich es etwas später dunkel werden (die Reise wird bei uns noch im Hesinde sind, sogar (größtenteils) in der ersten Hesinde-Hälfte).
Ach so, das habe ich einfach dadurch umgangen, dass der Strahl durch die Kraftlinie gespeist noch viele Stunden ‚nachgeleuchtet‘ hat und nur langsam die Lichtintensität nach Sonnenuntergang abgenommen hat. Schließlich wollten ja auch die Hochelfen Ometheons im Himmelsturm einen vernünftig nutzbaren Wegweiser haben, der auch im Winter für sie selbst gut funktioniert.
Sonst wird das ganze als ursprünglicher Wegweiser für alle Elfen und Besucher in sich unlogisch.
Die Hochelfen wollten sich ja nicht verstecken sondern der Welt zeigen, dass ihr überlegener Geist über die lebensfeindlichste Natur zu triumphieren vermag.

Schattenkatze
Beiträge: 113
Registriert: 20.01.2018, 09:40

Re: MI - Logikbrüche, Neugestaltung des Anfangs DSA 4.1 - Ideen

Beitrag von Schattenkatze » 03.11.2020, 22:28

Okay, ich hatte Deine Erklärung hier anders verstanden, Stichwort "bedeckter" Himmel, der ja doch etwas anderes ist als stockdunkle Nacht. Auch bei Dunkelheit zumindest zeitweiliges Nachleuchten ist auch eine Überlegung.

Schattenkatze
Beiträge: 113
Registriert: 20.01.2018, 09:40

Re: MI - Logikbrüche, Neugestaltung des Anfangs DSA 4.1 - Ideen

Beitrag von Schattenkatze » 20.06.2021, 16:27

In Sachen fehlender Entfernungen: Ich bin zufällig in "Aus Licht und Traum", S. 18 auf die Setzung gestoßen, dass der Himmelsturm 600 Meilen nördlich von Yetiland liegt.

Nur solange Eissegler die lächerliche GS von 60 M die Stunde (!) haben, ist das doch nicht so weit weg, auch wenn Bodenunebenheiten, Spalten, Eisigelfelder angerechnet werden. Man kann Woltgars Gegenwind reinnehmen zum Verlangsamen, und die nach IBdN gesetzte ewige Polarnacht, bei der man auch nicht so schnell wie möglich voran sollte.

Antworten